Sonntag, 6. Dezember 2015

Dinkel-Weckmänner (milchfrei, fructosearm, vegan)

Bei uns gibt es zu Nikolaus immer Weckmänner. Oder besser gesagt im Zeitraum zwischen St.Martin und Nikolaus.
Diese hier schmecken laut Aussage meiner Söhne und ihrer Freunde besser als die vom Bäcker. Und das ist doch ein schönes Kompliment.


Kruste: Weich und leicht gebräunt
Krume: Wattig weich
Geschmack: lecker, saftig, mild
Dauer am Backtag: 10 Stunden
Dauer vom ersten Schritt bis zum fertigen Gebäck: 10 Stunden

Kochstück:
50 g Dinkelmehl Typ 630
250 g Wasser
Dafür das Mehl abwiegen und mit dem Wasser in einen Topf geben und zum kochen bringen. Dabei gut mit einem Schneebesen umrühren. Wenn es kocht, die Temperatur runterstellen und noch ca. 2 Minuten rühren bis sich eine puddingartige Masse gebildet hat. Diese im Kühlschrank abkühlen lassen. (ca. 4 - 12 Stunden)

Poolish:
100 g Dinkelmehl Typ 630
100 g Reisdrink (100 g Milch)
0,5 g Hefe
Verrühren und 4-6 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig:
Kochstück
Poolish 
500 g Dinkelmehl Typ 630
30 g Reisdrink (30 g Milch)
80g Reissirup (Oder 60g Zucker, dann zusätzlich noch 40g Reisdrink oder Milch)
0,5 TL gemahlene Vanille (oder ein Päckchen Vanillezucker)
3 g Hefe
10 g Salz
5 Minuten bei minimaler Geschwindigkeit rühren und 2 Minuten auf Stufe 2.

65 g Margarine (ich Alsan-S)
Hinzufügen und ebenfalls auf Stufe 2 so lange rühren bis alles eingearbeiteten ist. (Bei mir dauert das ca. 3 Minuten)

Anschließend 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen, danach für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank. Durch die Kühlung lässt sich der Teig besser bearbeiten.
Aus dem Kühlschrank entnehmen in ca 6 Stücke teilen und daraus Weckmänner formen.
Nun werden die Weckmänner mit Reisdrink abgestrichen und 90 Minuten mit Frischhaltefolie abgedeckt gehen lassen.
Den Backofen auf 240 °C aufheizen. Nun streicht man die Weckmänner nochmal mit Reisdrink ab und backt die Weckmänner 20 Minuten bei 240 °C fallend auf 200 °C.









Kommentare:

  1. Die schauen fein aus! Ich hatte schon ewig keine mehr, sollte ich ändern :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar. Ich bin ja immer froh wenn ich Rezepte gefunden habe, die für uns verträglich sind und trotzdem lecker.
      LG

      Löschen